Programm 2015

Freitag, 17. April 2015 19.30 Uhr

Trio Aperto

Johannes Hustedt – Flöte, Chai Min Werner – Alphorn, Stephanie Kopf – Harfe

„Trio Aperto“ präsentiert Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn, Alfred Leonz Gassmann, Carl Nielsen, Jules Mouquet, Carlos Salzedo, Etienne Isoz, Jean Daetwyler, Sofia Gubaidulina, Siegmund Schmidt, Pēteris Vasks, Hans-Jürg Sommer, Pascal Jugy u. a.

Das „Trio Aperto“ vermag mit seiner Musik die Menschen zu berühren und die Begeisterung für außergewöhnliche Klangfarben zu wecken, wie sie durch das ungewöhnliche Zusammenspiel von Alphorn, Flöte und Harfe entstehen.

Der Funke sprang sofort über, als sich vor einem Jahr die Wege der drei unterschiedlichen Musikerpersönlichkeiten kreuzten, der international konzertierenden Harfenistin Stephanie Kopf, u.a. Musikvermittlerin am Festspielhaus Baden-Baden, des gefragten Flötisten Johannes Hustedt, Gast renommierter Musikfestspiele auf allen Kontinenten, sowie seiner Ehefrau Chai Min Werner, die auf ungewöhnlichen Wegen zum professionellen Alphorn-Spiel fand.

Der tiefe, satte Ton aus dem über drei Meter langen Nadelholz-Alphorn und die luftig-leichten, hellen Flötenläufe ergeben einen einzigartigen Kontrast.
Dem Zuhörer wird schnell klar, dass das Alphorn mehr Tiefe besitzt als das, was er bislang auf irgendeiner Almwiese zu hören bekam. Das liegt vor allem daran, dass Chai Min Werner ihm einen satten, vollmundigen Klang zu entlocken weiß.
Stephanie Kopf haucht ihrer Harfe viel Leben ein und verblüfft mit ihrer Virtuosität. Johannes Hustedt erweist sich auf seiner Querflöte als großer Meister der feinen, nuancierten Töne.

Es ist ein Genuss, Trio Aperto zu hören und zu sehen. Lassen auch Sie sich von Trio Aperto verzaubern!

 

Programm

Alfred Leonz Gassmann

1876-1962

 

Überm Nebel!

für Alphorn in Ges, Altflöte in G und Harfe

Carl Nielsen

1865-1931

„Der Nebel steigt“ Op. 41

aus Helge Rodes Schauspiel „Die Mutter

für Flöte und Harfe

Etienne Isoz

1905-1986

Nenia

Chant funèbre

für Flöte, Alphorn in Ges und Harfe

Wolfgang Amadeus Mozart

1756–1791

Sonate G-Dur, KV 11  (London, 1764)

Andante, Allegro-Menuetto-Allegro

Carlos Salzedo

1885–1961

Chanson dans la nuit

für Harfe solo

Jean Daetwyler

1907-1994

Suite Montagnarde

für Flöte, Alphorn in Ges und Harfe

Maestoso, Litanie, Rondo-Trio

- Pause –

Felix Mendelssohn

1792–1873  

The Shepherd’s Song (London 1829)

Klavierbegleitung von Berthold Tours (1838–1897)

Alphornstimme in G von J. Hustedt

Jules Mouquet

1867-1946

Pan et les Oiseaux

aus „La Flûte de Pan“ (1906) für Flöte und Harfe

Siegmund Schmidt

*1939

Abend wird es wieder (2013)

Variationen für Altflöte in G und Alphorn in Ges

Chai Min Werner und Johannes Hustedt gewidmet

Pascal Jugy

*1964

La dernière aventure (2014)

sur un thème de Bernard Leblanc

pour flûte, cor des Alpes en fa et harpe

Trio Aperto gewidmet

Peteris Vasks

*1946

Ainava ar putniem (1980)

„Landschaft mit Vögeln“ für Flöte solo

Improvisation

„Ausblick“

für Flöte, Alphorn in F und Harfe

Hans-Jürg Sommer

*1950

The Spirit of Alphorn” (1996)

für Alphorn in F, Flöte und Harfe

 

 
 © Dötlingen Stiftung 2018