Müller vom Siel-Kate

Öffnungszeiten der Müller vom Siel-Kate: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr.

Am 25. April 2015 eröffnete die Dötlingen Stiftung im Rahmen einer Feierstunde die Müller-vom-Siel-Kate. Im Galerieraum wurden Bilder von Georg-Bernhard Müller vom Siel, dem Mitbegründer der historischen Künstlerkolonie Dötlingen, gezeigt.

Vor dem Gebäude wurde der Granitbrunnenstein des Huder Künstlers Wolf E. Schultz, „die große 500“, enthüllt. Er wurde vom Künstler für die Dauer von zehn Jahren als Leihgabe zur Verfügung gestellt.

Mit dem Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes wurde der ursprüngliche, historisch belegte Zustand als Künstlerhaus wiederhergestellt. In dem Haus können Künstler für einen zeitlich begrenzten Zeitraum leben und arbeiten. Ein in dieser Zeit geschaffenes Kunstwerk soll nach Ablauf der Periode der Dötlingen Stiftung überlassen werden.

Die Dötlingen Stiftung konnte durch ihr Engagement und mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer dazu beitragen, das Gebäude zu erhalten und es nach zweijähriger grundlegender Restaurierung in einen für kulturelle Zwecke nutzbaren Zustand zu versetzen. Unterstützt wurde sie dabei durch die Gemeinde Dötlingen, die das Grundstück zur Verfügung stellte, durch private Spenden, durch Eigenleistung von Freunden der Dötlingen Stiftung, durch Sponsoren und durch die Bingo-Stiftung.

Seit ihrer Eröffnung konnte die Müller-vom-Siel-Kate ununterbrochen für die geplanten Vorhaben genutzt werden:

als Malschule,

als vorübergehende Herberge und Arbeitsraum für auswärtige Künstlerinnen/ Künstler sowie Kunststudierende

als Ausstellungsraum für Dötlinger Kunstschaffende

zur Präsentation von Bildern und Skulpturen regionaler Kunstschaffender

für Lesungen und musikalische Beiträge örtlicher Künstler.

 

 
 © Dötlingen Stiftung 2018